Die Potse

Ein Hinterhof voller Müll, ranziges Frittenfett von Alis Burgerking in offenen Kanistern, Ratten die darin baden, hin und wieder keine Heizung, ein verrückter griechischer Hausbesitzer (inzwischen verstorben), gelegentlich ein paar Fixer im Hausflur, Nutten im Garten, ein abgestochener Russe zu Silvester und das LSD mit täglich mehr Prostituierten davor.

– Klingt ziemlich gruselig, aber an der Potsdamerstraße/Ecke Kurfürstenstraße läßt es sich trotzdem ganz gut leben. So gut angebunden ist man nicht überall in Berlin: 1min zur U1 nach Kreuzberg und Friedrichshain, 3min zur U2, zum Prenzelberg, 10min zu Fuß zum Potsdamer Platz, gemütliche Kneipen in der Straße, der Tiergarten zum joggem direkt neben an. Und das alles zu einer (bisher) unschlagbaren Miete. Mein Jahr im Kiez bleibt mir in guter Erinnerung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s