Radtortur

Nach Dresden-Hamburg vor zwei Jahren und Hamburg-Bodensee im letzten Jahr sollte unsere diesjährige Farrad-Urlaubstour von Hamburg an die Nordspitze Dänemarks, nach Skagen, führen.

So war es geplant.
Gut, das Wetter hatte noch nicht ganz so mitgespielt, das konnte ja noch werden. Das Handy hat sich mit Wasser gefüllt. – Kaputt. Aber wozu braucht man beim Radeln im Ausland ein Telefon? Die Pedale vom Rad ist abgefallen – repariert, kein Problem. Mein Knie? Im Eimer. Auch nach einem Tag Pause gings nur 25 Kilometer gut, dann wollte es nicht mehr. So weit, so schlecht. Nach nur zweieinhalb Tagen Fahrt sind wir wieder in Hamburg angekommen.

Morgen starten wir einen neuen Versuch, dann aber mit dem Auto. Und dann kommt auch die Sonne raus!

Euch auch einen schönen Sommer, bis später.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Radtortur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s